Kaffeebohnen werden in der Pfanne geröstet

So können Sie Ihren Kaffee direkt zuhause rösten

Der Traum eines jeden Kaffee­liebhabers oder Kaffee­pflanzen­besitzers: Den eigenen Kaffee in der heimatlichen Küche selber rösten und anschließend Freunde und Familie damit bewirten. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Wir haben verschiedene Varianten getestet, mit denen Sie Ihren Kaffee zuhause selbst rösten können!

Kaffeebohnen in der Pfanne

Kaffee in der Pfanne oder im Wok rösten

Was Sie vor dem Kaffee-Rösten in der Pfanne benötigen:

  • Pfanne
  • Infrarot-Thermometer
  • Lüftung oder geöffnete Fenster
  • Schutzbrille und ggf. Schutzkleidung

Bevor Sie anfangen, den Kaffee in der Pfanne zu rösten, sollten Sie schon im Vorfeld für eine gute Belüftung der Küche sorgen – denn bei dieser Heimröst­methode kommt es zu einer leichten bis mittleren Rauch­entwicklung. Schalten Sie sicherheits­halber auch den Feuer­melder aus, öffnen die Fenster weit und schalten Sie die Lüftung des Herds an. Eine Schutz­brille oder ähnliches ist von Vorteil, des Weiteren ist ein Thermometer, am besten mit Infrarot­messung, bei dieser Röst­methode von großem Nutzen.

Erhitzen Sie im ersten Schritt die Pfanne auf 200 - 220 Grad (Thermometer verwenden) und verteilen anschließend die grünen, frischen Bohnen in der Pfanne. Ab jetzt ist Geduld gefragt: die Kaffee­bohnen wollen immer wieder gerührt und gewendet werden, damit sie gleich­mäßig von allen Seiten rösten. Nach etwa 5 bis 10 Minuten beginnen die Bohnen zu knacken und zu dampfen. Der Röst­meister spricht hier von dem sogenannten „Crack“, dem Aufplatzen der Kaffee­bohne, das zu dem charakteristischen Aussehen führt. Nun kommt die Schutz­brille zum Einsatz, denn die heißen Kaffee­bohnen können durch den „Crack“ aus der Pfanne springen. Beobachten Sie die Bohnen genau, damit nichts verbrennt und die Kaffee­bohnen die typische dunkel­braune Färbung aufweisen. Mit ein bisschen Übung, Intuition und einer Portion Vorsicht lässt sich auf diese Weise Kaffee zuhause rösten.

Frau steht vor Backofen

Kaffee rösten - Im Backofen

Weniger Geruchs- und Rauch­intensiv ist die Variante, den Kaffee im Back&Shy;ofen zu rösten. Hierfür werden die grünen Kaffee­bohnen zunächst gewaschen, damit weniger Bohnen­häutchen vorhanden sind, die später durch den Back­ofen fliegen. Um den Kaffee zu rösten, heizen Sie den Back­ofen auf 200°C Umluft vor.

Geben Sie den gewaschenen Rohkaffee gleich­mäßig auf ein mit Back­papier ausgelegtes Back&Shy;blech und schieben dieses in den Backofen. Am besten, Sie wenden und drehen die Kaffee­bohnen alle paar Minuten, damit das Röst­ergebnis möglichst gleich­mäßig wird. Auch im Backofen kommt es zum gewünschten „Crack“ und nach 10-20 Minuten, je nach gewünschter Bräune und Röstgrad, ist der Kaffee fertig geröstet. Am besten lassen Sie den frisch gerösteten Kaffee über Nacht in einem trockenen Behälter auskühlen, denn ein Kaffee entwickelt erst etwa 24 Stunden nach dem Röst­vorgang sein komplettes Aroma.

Glas mit Popcorn auf roten Hintergrund

Die Popcornmaschine – Hilfreich beim Kaffee rösten

Wer noch eine Popcorn­maschine zuhause hat, kann das Gerät mit etwas Übung in einen günstigen heimischen Kaffee­röster verwandeln und sich eigenen Kaffee rösten. Gerade kleinere Mengen Kaffee lassen sich in einer Popcorn­maschine leicht rösten. Ähnlich wie Popcorn­körner wird der Roh­kaffee in das Behältnis gegeben.

Vorher am besten nochmal gründlich reinigen, damit keine eventuellen Butter- oder Zucker­reste von vorherigem Popcorn an den Kaffee­bohnen kleben bleiben. Jetzt kann die Röstung, ähnlich wie bei Pfanne und Backofen, mit einem Thermometer überwacht und beobachtet werden. Sobald die gewünschte Röstung erreicht ist, den frisch gerösteten Kaffee auskühlen lassen. Durch das Umherwirbeln in der Popcorn­maschine werden die Kaffee­bohnen im Vergleich zur Pfanne oder Backofen gleich­mäßig geröstet und können durch die Abdeckung nicht ins Auge springen. Wie auch bei den vorherigen Varianten erfordert diese Heimröst­methode etwas Übung, funktioniert aber dennoch gut, sodass Sie die Popcorn­maschine leicht für das heimische Kaffee-Rösten verwenden können.

Alter rostiger Heimröster

Kaffee zuhause mit dem Heimröster rösten

Für das Rösten von Kaffee zuhause lassen sich mittler­weile auch kleine Heimröst-Maschinen kaufen, deren Auswahl von manuellen Tisch­röstern bis hin zu semiprofessionellen Geräten reichen. Manche Kaffee­liebhaber schwören auf diese Methode der Heimröstung. Dafür geben sie gerne etwas mehr Geld aus, um den Kaffee für den privaten Gebrauch selber zu rösten.

Da diese Haushalts­geräte meistens mit einem elektronischen Röst­programm ausgestattet sind, sind sie auch für Laien gefahrlos in der heimischen Küche verwendbar und ermöglichen einfacheres Rösten zuhause.

Frisch geröstete Kaffeebohnen

Kaffee zuhause selber rösten - Unser Fazit

Mit etwas Übung und Intuition für den Röst­grad lässt sich mit einfachen Haushalts­utensilien und Geräten der eigene Kaffee zuhause relativ einfach selber rösten. Dennoch sollte allen Hobby­röstern klar sein, dass sich die Qualität eines guten, von Profis gerösteten Kaffees durch die Heim­röstung nicht erreichen lässt.

Ein Röstmeister hat nicht nur hoch­wertige Technik­ausstattung, sondern auch die entsprechende Erfahrung, um aus den Bohnen einen duftenden, frisch gerösteten Kaffee zu zaubern. Trotzdem macht das Kaffee­rösten zuhause Spaß und weckt nicht nur in Kaffee­liebhabern die Experimentier­freude. Probieren Sie es einfach mal aus!

Infos anfordern
Informationen zum Produkt

Oder rufen Sie uns ganz unverbindlich an.
Wir beraten Sie gerne:

0541-76013 183

Die Beratung ist kostenlos
Es fallen lediglich Telefongebühren zum geltenden Ortstarif an.