Weg von Kaffeebohne bis in die Kapsel

Von der Kaffeebohne bis in die Kaffeekapselmaschine –
Wie kommt der Kaffee in die Kapsel?



Sie sind hipp und total angesagt: Kapsel Kaffeemaschinen. Neue und teils futuristische Designs lassen aus dem Gerät ein Accessoire werden, welches man gerne in der Küche zur Schau stellt. Kapselmaschinen zählen zu den absoluten Lifestyle-Produkten, die auch in Haushalten zu finden sind, in denen nur selten Kaffee getrunken wird. Stylisches Zubehör macht aus dem kleinen Gerät eine Kaffeebar, die stets in der Lage ist, alle Kaffeewünsche zu erfüllen. Und selbst Promis wie Georg Clooney und Jack Black schwören auf die kleinen Kapseln, aus denen der perfekte Kaffee kommt.



Teaserbild Kapselmaschine

Welche Vorteile bietet eine Kapsel Kaffeemaschine?


Kapselmaschinen sind erst einmal ungeheuer praktisch. Man kann eine einzelne Tasse zubereiten, ohne einen großen Aufwand zu betreiben. Es gibt keine Mindestanzahl an Tassen, die häufig bei Filtermaschinen vorgegeben ist. Zusätzlich geht die Zubereitung sehr schnell. Ein weiterer Vorteil ist die lange Haltbarkeit der Kapseln, dank der luft- und lichtdichten Verpackung. Da bereits viele Anbieter auf den Zug der schnellen und einfachen Zubereitung aufgesprungen sind, gibt es eine riesige Auswahl an Kaffee-, Schoko- und Milchkapseln. Aber: Nicht jede Kapsel passt in jede Maschine. Beim Kauf einer Kapselmaschine sollte man sich erkundigen, welche Kapseln die passenden sind und ob es auch Drittanbieter gibt. Wer über den Kauf einer Kaffeekapselmaschine nachdenkt, erhält bereit gute Modelle ab 50€ - wer etwas mehr investieren möchte, kann dies aber auch ohne Probleme tun.



Teaserbild Kapsel

Wie gelangt der Kaffee in die Kapsel?


Bis zur ersten Testverkostung vor Ort werden die Kaffeebohnen wie alle anderen angebaut und geerntet. Da einige Anbieter Füllprodukte für die verschiedensten Zubereitungsarten anbieten, kann es durchaus sein, dass es die Kaffeekapsel-Sorten ebenfalls als ganze Bohne gibt. Kaffeesommeliers suchen auf Plantagen die Sorten aus, die ihren Vorstellungen in Bezug auf Aromen entsprechen. Erfüllen die ausgesuchten Bohnen während der Verkostung die Qualitätsansprüche des Kapselherstellers, so werden sie in das Produktionsland verschifft. Im Produktionsland gibt es eine erneute Testverkostung, um das ideale Geschmacksprofil der zukünftigen Kapsel zu bestimmen. Hier entscheidet sich, welche Aromen und Noten zukünftig Kaffeeliebhaber, dank einer Kaffeekapselmaschine, verwöhnen. Anschließend werden alle Bohnen nach diesem Geschmacksprofil geröstet. Nach dem Rösten werden die Kaffeebohnen sorgsam gemahlen und luft- und lichtdicht in den Kapseln eingeschlossen. Zum Schluss werden die Kapseln noch verpackt und ausgeliefert. Schon stehen sie im Regal bereit, um mit Hilfe der passenden Kapsel Kaffeemaschine ihr Aroma preis zu geben. Und wie es bei normalen Kaffee auch ist, gibt es die Kapseln nicht nur in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und Kaffeestärken, sondern auch in Bio-Qualität, fair gehandelt oder koffeinfrei.



Da heißt es dann im Supermarkt: Wer die Wahl hat, hat die Qual!
Aber trösten Sie sich. Zuhause wird Ihnen Ihre Kapselmaschine sämtliche Wünsche von den Augen ablesen. Einfach Kapsel einlegen, Kaffeebezug starten, zurücklehnen und genießen.