Ibrik mit Kaffeebohnen

Was ist stärker - Türkischer Mokka oder Espresso aus der Maschine?

Kaffeetrinker können leidenschaftlich darüber streiten, was besser schmeckt und wacher macht. Die Einen schwören darauf, dass türkischer Mokka das stärkste Kaffeegetränk ist, während die Anderen davon überzeugt sind, dass Espresso das koffeinhaltigste Kaffeegetränk ist. Und immer wieder kommt es zu Unklarheiten, was eigentlich der Unterschied zwischen diesen beiden Kaffeegetränken ist.

zwei Kaffees nebeneinander

Der feine Unterschied zwischen Espresso und türkischem Mokka

Der Unterschied zwischen Mokka und Espresso besteht zum einen aus der Zusammensetzung des Kaffees, der verwendet wird, und zum anderen aus der Röstung der Kaffeebohnen. Türkischer Mokka, auch Türkischer genannt, unterscheidet sich sehr stark von Espresso aus der Maschine oder aus dem Espresso Kocher. Die Zusammensetzung des Türkischen ist ganz anders und die Röstung der Kaffeebohnen ist unterschiedlich intensiv. Wer Espresso mit der Maschine oder mit dem Espresso Kocher zubereiten will, sollte wissen, dass Espresso eine Mischung aus verschiedenen Kaffeesorten sein kann, die einem bestimmten Röstungsverfahren unterzogen werden. Gerade aufgrund der intensiven Röstung weist der Espresso weniger Koffein auf, als die meisten Kaffeetrinker denken. Ein Anteil von Robusta lässt die berühmte Crema entstehen. Sie können Espresso anstatt in der Espresso Maschine oder dem Espresso Kocher auch in Mokka-Kannen zubereiten. Dann darf das Pulver aber nicht zu fein gemahlen sein, weil sonst das Wasser zu langsam durch das Pulver zieht und der Geschmack zu bitter wird. Mokka bezeichnet den Kaffee aus Jemen und Äthiopien. Der Name Mokka geht auf die jemenitische Stadt „Al Mukah“ zurück. Die Stadt am Roten Meer war früher ein bedeutender Kaffee-Verladehafen. Die Kaffeebohnen für den Türkischen werden noch kräftiger geröstet und staubfein gemahlen. Aus dem staubfeinen Pulver wird traditionell das beliebte Heißgetränk zubereitet. Türkischer Mokka ist vollmundig, kräftig, schwarz und hat einen feinen Säuregehalt.

Ibrik

Die Zubereitung vom Mokka unterscheidet sich sehr von der Zubereitung von Espresso mit dem Espresso Kocher

Türkischer Mokka wird auf die älteste Art des Kaffeekochens zubereitet. Diese Zubereitungsart gab es bereits bevor die Espresso Maschine oder der Espresso Kocher existierten. Der türkische Kaffee wird in spezielle Kupfer- oder Messingkannen mit langem Griff gegeben. Diese Kannen nennt man Ibrik. Man benötigt zwei Teelöffel Kaffeepulver und ein bis eineinhalb Teelöffel Zucker für eine Tasse Mokka. Mokka wird zubereitet, indem man Kaffeepulver und Zucker in die Kanne gibt und heißes Wasser darüber schüttet. Dann rührt man um, bis sich der Zucker auflöst. Kocht der Kaffee das erste Mal auf, bildet sich Schaum. Dann wird die Kanne vom Herd genommen und der Schaum wird in jede Tasse gegeben. Der Kaffee muss noch ein weiteres Mal aufkochen und wird danach in die Tassen gegeben. Je nachdem in welcher Region der Mokka gemacht wird, wird er zusätzlich mit unterschiedlichen Gewürzen, wie Kardamon, Zimt oder Nelken verfeinert. Fertig ist der Mokka, der anschließend in kleinen und flachen Tassen angerichtet wird. Beim Espresso werden dagegen 25 ml Wasser in dem Espresso Kocher oder in der Espresso Maschine mit hohem Druck aufgebrüht. Getrunken wird der Espresso anschließend pur aus sehr kleinen Tassen. Manche nehmen etwas Zucker dazu, um den säureartigen Geschmack zu neutralisieren.

Tasse mit Mokka

Mokka ist stärker als Espresso

Die Vermutung Espresso, der in der Espresso Maschine oder dem Espresso Kocher zubereitet wird, sei der stärkste Kaffee, ist weit verbreitet und falsch. Bei der Zubereitung von Filterkaffee fließt das Wasser langsam durch den Filter und das Kaffeepulver hat viel Zeit Koffein abzugeben. Diese Zeit hat es bei der Zubereitung mit dem Espresso Kocher oder mit der Espresso Maschine nicht. Sowohl im Espresso Kocher als auch in der Espresso Maschine läuft das Wasser sehr schnell durch das gestanzte Espressopulver. Daher enthält Filterkaffee mehr Koffein als Espresso. Das Kaffeepulver gibt in der Filterkaffeemaschine mehr Koffein ab. Eine Tasse Espresso (25 ml) enthält etwa 33 mg Koffein, während eine Tasse Filterkaffee (150 ml) etwa 82 mg Koffein enthält. Der Mokka ist mit Abstand am stärksten, da eine Tasse (50 ml) bis zu 130 mg Koffein aufweisen kann.

Infos anfordern
Informationen zum Produkt