Kaffeebäume am Hang

Aguadas - Kaffee aus den Bergen Kolumbiens

Aguadas - ein Name, der den Wenigsten etwas sagt. Doch die Gemeinde im kolumbianischen Department Caldas sollte bei Kaffee­liebhabern auf einer Rund­reise durch das Land definitiv auf der To-Do-Liste stehen! Denn hier begeben wir uns an die sprich­wörtliche Wurzel des köstlichen komlumbianischen Kaffees. Eingie Kilometer nördlich von Manizales empfängt Aguadas' wunderschöne Landschaft mit beeindruckenden Steil­hängen, an denen neben Kaffee auch Essbananen und Zuckerrohr angebaut werden. Aguadas in Caldas gehört zum Netz der Kulturerbe-Dörfer Kolumbiens, in denen Besucher die Kaffee­kultur des Landes aus nächster Nähe kennen­lernen können.

Tasse Kaffee mit Umriss von Kolumbien

Kolumbien - das ideale Kaffeeland

Kolumbien gehört ohne Zweifel zu den Kaffee-Ländern schlechthin. Dabei gelangen die beliebten Pflanzen erst Anfang des 19. Jahr­hunderts in den nördlichen Teil Südamerikas. Schnell erwiesen sich die klimatischen Bedingungen Kolumbiens als ideal für den Kaffee­anbau: Durchschnitts­temperaturen zwischen 24°C und 26°C lassen die Kaffee­pflanzen in dieser tropischen Region optimal gedeihen.

Die hier angebaute Sorte Arabica zeichnet sich durch einen vollen, ausgewogenen und weichen Geschmack aus und mittler­weile nimmt Kolumbien weltweit den soliden dritten Platz der Kaffee­anbau­länder ein.

Kaffeebäume im Kaffeedreieck Kolumbiens

Die Haupt­anbau­region Kolumbiens für Kaffee ist das sogenannte "Kaffee­dreieck" mit den Departments Risaralda, Quindio und Caldas. Hier finden die empfindlichen Kaffee­bäume in Höhen­lagen zwischen 1.000 und 2.000 Metern beste Wachstums­bedingungen und auch in Aguadas sind die Berg­hänge von den Pflanzen bedeckt und bilden die Lebens­grundlage der Bewohner dieser Region. So bietet Aguadas zwischen den Bergen und Steil­hängen perfekte Voraus­setzungen für die Kaffee­sorte Arabica, die in alle Welt verkauft wird.

Person hält Behälter mit frischgepflückten Kaffeekirschen hoch

Zurück zu den Wurzeln - Kaffeekultur aus Aguadas

Aguadas ist eine der 17 Gemeinden Caldas, die zur Kaffee­kultur­landschaft Kolumbiens gehören. Bereits im Jahr 2011 wurde diese Region von der UNESCO zum Welt­kultur­erbe erklärt, da sie als außer­gewöhn­liches Beispiel für eine nach­haltige und produktive Kultur­landschaft einzig­artig und repräsen­tativ für die Tradition Kolumbiens sei.

So gilt die Kaffee­kultur­landschaft Kolumbiens als ein starkes Symbol für die Anbau­gebiete weltweit und spiegelt nach Angaben der UNESCO eine hundert­jährige Tradition des Kaffee­anbaus im Hochwald wieder. Und das zu Recht: Heute können in Aguadas Besucher die kolumbianische Kaffee­kultur aus nächster Nähe kennen­lernen. Auf einer der typischen Hacienda in den Bergen wird den Gästen der Kaffee­anbau und die mühevolle und traditionelle Bohnen­ernte per Hand näher­gebracht und gezeigt, wie die frischen Kaffee­bohnen gedroschen und anschließend geröstet werden.

Und wen jetzt schon die Sehn­sucht nach leckerem Kaffee quält, dem sei versichert: Auch Kochen und Probieren unseres Lieblings­kaffee­getränkes ist auf manchen Höfen der Region ein fester Bestand­teil der Tour.

Infos anfordern
Informationen zum Produkt