Fünf Freunde klatschen sich ab

Der Wachmacher aus dem Kaffeevollautomaten kann die Konzentration steigern

Viele Menschen greifen bei Müdigkeit oder einem Leistungs­abfall zum Munter­macher Kaffee. Der bekannteste Wach­macher kann die Konzentration steigern. Koffein entfaltet die Wirkung nicht sofort. Es benötigt etwa 30 bis 45 Minuten, um in den Blut­kreislauf zu gelangen. Dann wird es im Körper verteilt und wirkt für etwa für 4 Stunden. Bei Schwangeren ist der Koffein­abbau verlangsamt und kann etwa bis zu 20 Stunden dauern. Erfahren Sie mehr über Koffein und seine Wirkung.

Koffein-Molekül

Die Dosierung von Koffein und die Wirkung des Wachmachers

Koffein entfaltet eine Wirkung, die über ein breites Spektrum verfügt. Gering dosiert wirkt der Wach­macher stimulierend auf die Psyche. Sie können mit Kaffee in Maßen die Konzentration steigern und Müdig­keit bekämpfen. Die Konzentration lässt sich kurz­fristig steigern, weil der Körper das Koffein wieder abbaut.

Ein zusätzlicher positiver Neben­effekt ist es, dass die Merk­fähigkeit kurz­fristig erhöht wird. Davon können Sie in Prüfungs­phasen profitieren. Trinken Sie den Wachmacher in größeren Mengen, entfaltet das Koffein auch eine Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Das Herz schlägt häufiger und kräftiger, der Puls steigt an. Diese Steigerung des Blut­drucks ist allerdings nur minimal und tritt überwiegend bei Menschen ein, die nicht an Koffein gewöhnt sind.

Frau reibt sich Augen

Der Wachmacher hilft gegen Kopfschmerzen

Koffein übt auch eine Wirkung auf die Blut­gefäße aus. Trinken Sie Kaffee, weiten sich die Blut­gefäße in der Peripherie aus und verengen sich im Gehirn. Koffein hat eine schmerz­lindernde Wirkung. Fast alle Kopf­schmerz­medikamente enthalten Koffein. Weiten sich die Gefäße in der Peripherie, steigert das Koffein die sportliche Leistungs­fähigkeit.

Das lässt sich auf die erhöhte Versorgung der Muskulatur mit Sauer­stoff zurück­führen. Der Wachmacher steigert zusätzlich auch die Leistungen, indem er die Aktivität des Herzens erhöht. Wer den beliebten Wachmacher Kaffee trinkt ist kurz­fristig leistungs­fähiger und wacher.

Frau trinkt Kaffee und schreibt am Laptop

Wie der Wachmacher Kaffee die Konzentration steigern kann

Koffein kann eine Wirkung auslösen und die Konzentration steigern, weil der Stoff in bestimmte körperliche Prozesse eingreift. Aktive Nerven­zellen verbrauchen Energie. Dabei bilden sie als Neben­produkt Adenosin. Je aktiver die Nerven­zellen werden, desto mehr Adenosin produzieren sie.

Der Stoff Adenosin schützt das Gehirn vor Überanstrengung, indem er die Informations­übertragung von Nerven­zelle zu Nerven­zelle verlangsamt. Koffein geht im Körper ähnlich vor. Koffein dockt an denselben Rezeptoren an, ohne sie zu aktivieren. Daher erhält die Nerven­zelle kein Signal mehr langsamer zu arbeiten und arbeitet weiterhin leistungs­stark. Trinken Sie den Wachmacher regelmäßig in großen Mengen, gewöhnt sich Ihr Körper an das Koffein und seine Wirkung, dadurch wird diese verringert. Trinken Sie sehr viel Kaffee, können Sie die Konzentration nur kurz­fristig steigern, weil ein Gewöhnungs­effekt in den Prozess eingreift. Am besten trinken Sie nur so viel Kaffee, wie es Ihnen gut bekommt und versuchen nicht absichtlich eine konzentrations­steigernde Wirkung herbei­zuführen.

Infos anfordern
Informationen zum Produkt