Sie wissen, Sie haben zu viel Kaffee getrunken, wenn...

Sie wissen, Sie haben zu viel Kaffee aus der Bürokaffeemaschine getrunken, wenn...



Bild von Kaffeemaschine auf Tasse

... Sie ein Bild von einer Bürokaffeemaschine auf Ihrer Kaffeetasse haben.

Beim Anblick dieser Kaffeetasse schlägt Ihr Herz als absoluter Kaffee-Junkie jedes Mal aufs Neue höher. Sie sind absolut vernarrt in das Geschirr, das seinesgleichen sucht, weil Sie es individuell selbst gestaltet und drucken lassen haben. Deshalb bekommt die Kaffeetasse nach ihrer täglichen Benutzung auch eine spezielle Behandlung mit teuren Spülmitteln, damit sich auf ihrer Keramik-Oberfläche keine hartnäckigen Kaffeeflecken festsetzen können. Für diese besondere Zuwendung ernten Sie von Ihren Kollegen nur Kopfschütteln – zumal Sie bei der Reinigung der Kaffeetasse die gesamte Küche blockieren. Dafür bleibt vor Ihnen die Kaffeemaschine im Büro verschont. Denn mit Ihrer Kaffeetasse, die ein enorm großes Fassungsvermögen von bis zu 600 ml besitzt, müssen Sie vielleicht lediglich ein- bis zwei Mal am Tag die Bürokaffeemaschine kurz aufsuchen.



Kaffeetasse sauber lecken

... Sie die Kaffeetasse sauber lecken.

Mit dieser Methode sparen Sie sich den Gang zur Spülmaschine und verschwenden keinen „edlen Tropfen“ des schwarzen Goldes aus der Kaffeemaschine im Büro. Apropos Verschwendung: Manchmal ertappen Sie sich dabei, wie Sie sich über Ihre Kollegen heftig aufregen, die sehr verschwenderisch mit dem Kaffee umgehen, da sie immer einen Rest in der Kaffeetasse übrig lassen. Sie hätten dann Lust darauf, die einzelnen Übeltäter laut zur Rede zu stellen – aber Sie wahren Contenance und beruhigen sich bei einer Tasse Kaffee. Stattdessen gehen Sie in die Küche und retten, was noch zu retten ist, und machen keinen Hehl daraus. Für Ihre Säuberungsaktion werfen die einen Kollegen Ihnen ungläubige Blicke zu, die anderen halten sich die Augen zu und laufen von der sich ihnen bietenden Szene schreiend weg.



Kaffeebohnen essen

... Sie fast unaufhörlich Kaffeebohnen aus der Kaffeemaschine für das Büro essen.

Sie wissen eigentlich, dass die Kaffeebohnen in den Bohnenbehälter der Bürokaffeemaschine gehören und nicht in Ihren Magen (!) So oder so ähnlich war der Wortlaut eines Kollegen, der Sie dabei ertappte, wie Sie sich genussvoll eine Kaffeebohne nach der anderen in den Mund schoben. Reiner schwarzer Kaffee aus der Kaffeemaschine für das Büro befriedigt Sie zwar im vollsten Maße, aber Sie wollen mit einem gesunden Snack für zwischendurch etwas Abwechslung haben. Sie sind sich natürlich darüber im Klaren, dass die Kaffeebohnen im gerösteten Zustand ohne Bedenken konsumiert werden können. Nichtsdestotrotz finden Sie es äußerst schade, dass man die essbaren Kaffeebohnen nur in Maßen snacken und genießen darf. Dabei sind die gerösteten Bohnen um einiges fettarmer und kalorienfreundlicher als die übliche Nervennahrung wie Chips, Erdnüsse und Schokolade.



Tastatur dampft

... Ihre Tastatur nach dem Schreiben anfängt zu dampfen.

Die Finger sind wund geschrieben, die Tastatur dampft leise vor sich hin, aber Sie haben das Tagespensum mehr als erfüllt. Aber noch einmal ganz von Anfang an: Nach einer Tasse des Wundermittels Kaffee wurden Ihre müden Geister augenblicklich geweckt, nach einer weiteren Tasse Kaffee, sind Ihnen plötzlich, wie aus dem Nichts, Ideen in den Sinn gekommen, die Sie nach der dritten Tasse blitzschnell abgetippt haben. Nachdem Sie sich den letzten Kaffee von der Bürokaffeemaschine zu Gemüte geführt haben, hat sich Ihr Schreibtempo um das Doppelte beschleunigt, sodass Sie innerhalb von wenigen Stunden die ganze To-do-Liste abgearbeitet haben. Als der Körper damit anfängt, das Koffein langsam abzubauen, spüren Sie, wie Ihre Superkräfte zunehmend schwinden, aber Sie weinen Ihnen keine Träne nach. Schließlich können Sie dank einer neuen Tasse Kaffee am nächsten Tag genügend Energie tanken, die Sie für das Arbeiten am Computer gut gebrauchen können.



Anzahl getrunkener Kaffees nicht mehr wissen

... Sie nicht mehr nachzählen können, wie viel Tassen Kaffee Sie bereits getrunken haben.

Auf und unter Ihrem Tisch, in Ihren Schubladen und auf dem Nachbarsplatz stapeln sich die von Ihnen benutzten Kaffeetassen bergeweise, währenddessen im Küchenschrank keine einzige Kaffeetasse mehr aufzufinden ist. Ihnen ist es ziemlich gleichgültig, dass an Ihrem Arbeitsplatz das reinste Chaos herrscht; das Einzige, was für Sie zählt, ist, dass Ihre Kaffeeversorgung für den Tag gesichert ist. Ist eine Ihrer unendlich vielen Tassen einmal leer, zögern Sie keine Minute, vom Stuhl aufzuspringen und in Richtung Küche einen Sprint einzulegen. Wenn Sie dort dann die Bürokaffeemaschine erblicken, ist Ihre Rettung nur noch einen Knopfdruck von Ihnen entfernt. Falls es einmal doch dazu kommen sollte, dass zu diesem Zeitpunkt ein anderer Kollege die Kaffeemaschine im Büro blockiert, verfallen Sie innerlich in Panik, während Sie sich äußerlich zusammenreißen. Sie unterdrücken den Impuls, den Kollegen umzurennen oder von der Kaffeemaschine für das Büro wegzuzerren.