Frau schläft am Schreibtisch

Müdigkeit am Arbeitsplatz – hilfreiche Tipps gegen Leistungstiefs

Die Mittags­pause im Büro ist vorbei und Sie sind hunde­müde? Der halbe Arbeits­tag liegt noch vor Ihnen, aber Ihre Konzentration ist weg? Nicht nur das sogenannte Mittags­tief nach dem Essen macht uns schläfrig, auch kann es zwischendurch zu Leistungs­tiefs kommen, bei denen wir kaum noch die Augen offen­halten können. Wir verraten Ihnen hilf­reiche Tipps, wie Sie sich bei der Arbeit fit halten und mit dem ein oder anderen Wachmacher-Trick die Müdig­keit am Arbeits­platz bekämpfen und die Konzentration wieder steigern können.

Mittagstief adé – so bekämpfen Sie die Müdigkeit am Arbeitsplatz

Frau trinkt Kaffee vor Laptop

Tipp 1: Die richtige Ernährung und koffein­haltige Getränke

Wer sich im Büro schlapp fühlt, kann mit den richtigen Lebens­mitteln und Getränken für einen Energie­schub sorgen. Der Wachmacher Nummer Eins ist natürlich Kaffee. Kaffee enthält Koffein, wodurch wir uns bereits nach 15 bis 30 Minuten wacher fühlen. Aber auch der Weg zum Büro-Kaffee­vollautomaten gibt uns einen kleinen Konzentrations­push.

Eine gute Alternative zu Kaffee ist schwarzer, grüner oder Mate-Tee. In diesen Tee­sorten ist ebenfalls Koffein enthalten. Die Wirkung setzt erst etwas später ein als beim Kaffee, hält dafür aber auch länger an. Für den kleinen Hunger zwischen­durch greifen Sie zu Obst oder Gemüse­sticks. Das darin enthaltende Vitamin C weckt Energie und regt den Stoff­wechsel an.

Frau am Arbeitsplatz macht Dehnübung

Tipp 2: Frische Luft und Bewegung

Sauerstoff fördert bekanntlich die Konzentration. Denken Sie daran im Büro regel­mäßig zu lüften, um die Müdigkeit zu bekämpfen. Im Ideal­fall gehen Sie zwischen­durch mal an die frische Luft oder machen einen kleinen Spazier­gang, auch wenn es nur die 5 Minuten zum Bäcker sind. So werden Sie mit einer großen Portion Sauer­stoff versorgt und können sich gleich­zeitig etwas bewegen.

Die Bewegung, die im Büro oftmals zu kurz kommt, kurbelt zusätzlich den Kreislauf an und fördert so die Konzentration. Hilfreich sind auch kleine Bewegungs­übungen am Schreib­tisch. Die Leistungs­fähigkeit steigt und nervige Verspannungen oder Rücken­schmerzen können gelindert werden. Wenn Sie die Möglichkeit haben die Höhe Ihres Schreib­tisches zu verstellen, dann probieren Sie auch mal aus eine gewisse Zeit im Stehen zu arbeiten – dies kann Wunder bewirken.

Schlafende Frau

Tipp 3: Ausreichend Schlafen

Wie so oft ist das wichtigste Heil­mittel gegen Müdig­keit der Nacht­schlaf. Denn nur wer nachts aus­reichend schläft, kann tagsüber konzentriert arbeiten. Erwachsene brauchen durch­schnittlich 7 bis 8 Stunden Schlaf, um am nächsten Tag fit zu sein. Wer längere Zeit zu wenig Schlaf bekommt, kann seinen Organismus nicht voll­ständig regenerieren, wodurch Leistungs­fähigkeit und Aufmerk­samkeit sinken.

Aber denken Sie dran: Noch wichtiger für die Erholung ist es gut zu schlafen statt lange! Denn wer oft zu lange schläft, kommt am nächsten Tag erst recht nicht in die Gänge.

Wachmacher helfen nur vorüber­gehend gegen die Müdigkeit

Es gibt viele Möglich­keiten das Mittags­tief oder die Müdigkeit am Arbeits­platz vorübergehen zu bekämpfen. Aller­dings geben uns frische Luft, Koffein und Co. nur für eine gewisse Zeit einen Energie­push. Es ist unmöglich den gesamten Arbeitstag lang Höchst­leistungen zu erbringen. Kleine Tief­phasen sind völlig normal. Nehmen Sie sich bei Gelegen­heit 5 Minuten Zeit, gehen Sie kurz raus an die frische Luft, machen Sie Dehn­übungen am Platz oder holen sich einen Kaffee – so kann das Mittags­tief auch wieder verschwinden.

Infos anfordern
Informationen zum Produkt