Kaffee und Croissant im Straßencafé

Frankzösischer Kaffee - Kaffeekultur in Frankreich

Kaffeekultur in anderen Ländern
In unserer Blogserie berichten wir regel­mäßig über verschiedene Kaffee­kulturen und traditionelle Kaffee­spezialitäten in anderen Ländern.

„Savoir vivre“ – die Kunst das Leben zu genießen!

Kein Land ist dafür so bekannt wie Frank­reich. Kaffee ist ein wichtiger Bestand­teil der Kultur – die Franzosen lieben ihn! Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von Roh­kaffee liegt bei 5,4 kg. Damit rangiert Frank­reich im Mittel­feld in puncto welt­weiter Kaffee­konsum.

Die Franzosen nehmen für ihre Kaffee­herstellung, ähnlich wie die Italiener, eine starke und dunkle Röstung. Allgemein gilt: je dunkler die Röstung, desto kräftiger der Geschmack.

Hand hält French Press mit Kaffee

Kaffeezubereitung in der French Press

Wie der Name schon sagt, wurde die French Press in Frank­reich erfunden. Kein Wunder also, dass sie die Zubereitungs­methode der Wahl in Frank­reich ist. Wie wir alle wissen, sind die Franzosen richtige Genießer! Deshalb achten sie bei ihrer Kaffee­zubereitung auf einen möglichst reinen und puren Geschmack.

In der French Press kommen außer dem Kaffee­filter, heißem Wasser und frisch gemahlenen Kaffee­bohnen keine weiteren Hilfs­mittel zum Einsatz. Das sorgt für einen natürlich Kaffee­geschmack, wie die Franzosen ihn lieben.

Die Zubereitungs­weise ist leicht: Kaffee­pulver wird in die French Press-Kanne gegeben und heißes, nicht mehr kochendes Wasser (weniger als 95 Grad) hinzugefügt. Nach ein paar Minuten wird umgerührt. Dann noch 5 Minuten ziehen lassen und den Kaffee­satz nach unten pressen – voilà, fertig!

Espresso in Tasse

Richtig Kaffee bestellen in Frankreich

Wer schon mal in Frank­reich Urlaub gemacht hat weiß, dass viele Kaffee­spezialitäten anders heißen, als wir es in Deutsch­land kennen. Wenn wir in Frank­reich „un café“ bestellen, bekommen wir einen Espresso. „Un allongé“ oder „un américain“ kommt dem deutschen schwarzen Kaffee am nächsten, denn hierbei handelt es sich um einen mit heißem Wasser verlängerten, starken Espresso.

Cafe au Lait in Schale

Aber wie bekommen Touristen zum Beispiel einen leckeren Milch­kaffee? „Un café au lait“ sollte man besser nicht im Café bestellen, da die Franzosen diesen üblicher­weise nur zum Frühstück trinken. So werden wir gleich als Touristen entlarvt. Die Kaffee­tasse für den „café au lait“ ist übrigens so breit, dass ein Croissant oder ein French Toast mitsamt Butter und Marmelade in den Kaffee getunkt werden kann.

Der französische „café au lait“ besteht zur Hälfte aus schaumig aufgeschlagener Milch und zur anderen Hälfte aus sehr starkem und sehr heißem Espresso, natürlich vorzugs­weise aus der French Press. Das Besondere bei der Zubereitung ist, dass Milch und Kaffee gleich­zeitig in die Kaffee­tasse gegossen werden. Wer sicher­gehen möchte, im Café von den Ein­heimischen nicht schräg angeschaut zu werden, bestellt besser „un café créme“, einen Kaffee mit etwas aufgeschäumter Milch.

Infos anfordern
Informationen zum Produkt