Tasse steht unter Auslauf eines Kaffeevollautomaten

Die Technik hinter dem Kaffeevollautomaten



Kaffeevollautomaten versorgen Sie täglich zuverlässig mit verschiedenen Kaffeegetränken – doch wie funktioniert ein Kaffeevollautomat eigentlich und auf welche Technik greift er zurück? Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen und erklären Ihnen im Folgenden, aus welchen Bauteilen ein Kaffeevollautomat besteht und wie alle Komponenten zusammenspielen, um Ihnen jeden Tag Ihren köstlichen Kaffee zuzubereiten.



Mahlwerk eines Kaffeevollautomaten

Kaffeemaschine mit Mahlwerk


Ein Kaffeevollautomat ist ein kleines technisches Wunderwerk, das viele verschiedene Funktionen vereint, die zum Teil weit über das Brühen von Kaffee hinausgehen. Schon allein wegen seiner Vielfalt an Funktionen unterscheidet sich ein Kaffeevollautomat von einer gewöhnlichen Kaffeemaschine. Allerdings sind insbesondere der Druck und die Schnelligkeit des Brühvorgangs ausschlaggebend für den unterschiedlichen Geschmack des Kaffees. So sind gewöhnliche Kaffeemaschinen meist nur mit einer Heizvorrichtung ausgestattet; das heiße Wasser fließt also lediglich durch den Filter mit dem Kaffeepulver hindurch und produziert so Kaffee.

Im Gegensatz zur gewöhnlichen Kaffeemaschine verfügt ein Kaffeevollautomat über eine Pumpe, die das Wasser mit viel Druck durch das komprimierte Kaffeepulver presst. So können auch kleine Kaffeespezialitäten wie Espresso und Ristretto hergestellt werden. Ein normaler Kaffee, der mit einem Vollautomaten zubereitet wird, nennt man auch Café Creme, da er nicht mit der Filtermethode zubereitet wurde.

Neben einer Pumpe verfügt ein Kaffeevollautomat außerdem über ein Mahlwerk und häufig einen Milchaufschäumer. Kaffeemaschinen mit Mahlwerk können die Kaffeebohnen vor jedem Brühvorgang frisch mahlen, was zu einem noch intensiveren Geschmack des Kaffees führt. Bei den Milchaufschäumern gibt es verschiedene Varianten: Zum einen gibt es Systeme, die die Milch mit Hilfe von heißem Wasserdampf aufschäumen. Hierbei muss das Gefäß mit der Milch allerdings per Hand hin und her bewegt werden. Bei der weitaus komfortableren Variante saugt die sogenannte Cappuccino-Düse die Milch aus einem Behälter an und verabeitet sie in der Düse des Kaffeevollautomaten zu leckerem Milchschaum.

Ein Kaffeevollautomat besteht also in jedem Fall aus einer Heizvorrichtung, einer Pumpe und einer Brühgruppe. Zusätzlich ist er, je nach Modell, außerdem mit einem Mahlwerk und einem Milchaufschäumer ausgestattet. Somit ist der Kaffeevollautomat der gewöhnlichen Kaffeemaschine auf technischem und geschmacklichem Niveau um einiges vorraus. Überzeugen Sie sich selbst!