Frau nimmt Aroma ihres Kaffees wahr

5 Tipps, damit der Kaffee länger haltbar bleibt



Sie besitzen einen Espressoautomat, doch Ihr gekaufter Kaffee verliert sehr schnell seinen Geschmack? Dem können Sie ganz einfach mit ein paar Tipps vorbeugen. Bereits drei Wochen nach der Röstung fängt Kaffee an, langsam sein Aroma zu verlieren. Deshalb sollten wir ihn möglichst optimal lagern, um lange seinen vollen Geschmack genießen zu können. Da Kaffee ein sehr empfindliches Lebensmittel ist, müssen wir einiges bei der Aufbewahrung beachten. Unsere Tipps helfen Ihnen, das Kaffeearoma möglichst lange zu bewahren. Zusätzlich können Sie diese Tricks auch auf der Arbeit für die Kaffeemaschinen fürs Büro anwenden.



Kaffeebohnen im und neben Kaffeesack

Tipp 1: Ganze Bohne statt Filterkaffee kaufen

Rund 800 Aromen schlummern in Kaffee. Somit sind die empfindlichen Kaffeearomen das, was jeder Kaffeetrinker begehrt. Aromen sind allerdings sehr flüchtig. Am besten geschützt sind sie innerhalb der ganzen Bohne. Daher lautet der erste Tipp: Kaufen Sie ganze Kaffeebohnen. Auch wenn Sie normale Kaffeemaschinen fürs Büro benutzen, sind Sie nicht gezwungen gemahlenen Kaffee zu kaufen. Wird Kaffeepulver benötigt, so mahlen Sie es frisch vor dem Gebrauch. Sie und Ihre Kollegen werden geschmacklich einen großen Unterschied zum gekauften Kaffeepulver feststellen.



Kaffeeverpackung mit Aroma-Ventil

Tipp 2: Packung mit Aroma-Ventil

Kaufen Sie ganze Bohnen, so ist vor allem eine Verpackung mit Aroma-Ventil wichtig. Denn die frisch veredelten Kaffeebohnen werden direkt nach dem Rösten verpackt. Bohnen gasen jedoch noch für ein paar Tage aus. Mit Hilfe eines Kaffeeventils kann das CO2 aus der Verpackung entweichen. Jedoch kann kein Sauerstoff durch das Ventil in den Beutel gelangen. In der Originalverpackung sind Ihre Bohnen für den Espressoautomat am besten vor äußeren Einflüssen geschützt.



Kaffeebohnen in Verpackung

Tipp 3: Dunkel, trocken, kühl und luftdicht lagern

Kaffeebohnen sind sehr empfindlich. Sie nehmen schnell Feuchtigkeit und fremde Gerüche an, was sich negativ auf den Geschmack auswirkt. Daher ist es immens wichtig sie vor äußeren Einflüssen wie Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit, aber auch Sonnenstrahlen und Wärme zu schützen. Wie bereits im vorherigen Tipp erwähnt, ist die ursprüngliche Verpackung die beste.

Wer möchte, kann die Verpackung zusätzlich mit einer Dose schützen. Jedoch sollten Sie auf das Umfüllen der Bohnen für Ihren Espressoautomat verzichten, da so Stauerstoff an das aromatische Gut gelangt. Das sollte auf jeden Fall verhindert werden.

Anschließend sollte der Kaffee an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Der Kühlschrank ist ein umstrittener Ort der Kaffeelagerung. Wer dennoch seine Bohnen hier aufbewahren möchte, sollte auf eine luft- und lichtdichte Verpackung achten. Hat der Kaffee einmal die Käsearomen angenommen, so werden Sie sicherlich keinen Gefallen an Ihrem Heißgetränk finden. Das gilt auch für die Kaffeemaschinen für Büros.



Hand hält Kaffeebohne

Tipp 4: Nicht neben anderen aromatischen Sachen

Haben Sie einen dunklen und kühlen Platz für Ihre Kaffeebohnen gefunden, achten Sie darauf, diese nicht neben besonders stark riechenden Sachen zu stellen. Gewürze, Kerzen, Deo und Parfum sind keine besonders guten Nachbarn, da sie den Kaffee negativ beeinflussen könnten. Wie leicht Kaffee fremde Aromen annimmt, zeigt sich, wenn Sie gemahlenes Kaffeepulver in einen unangenehm riechenden Kühlschrank stellen. Das Kaffeepulver nimmt die schlechten Gerüche auf. Und dieses Kaffeepulver würden Sie ja jetzt auch nicht für die Kaffeemaschinen fürs Büro verwenden.



Kaffeebohnen in Kaffeeverpackung

Tipp 5: Kaffee nicht auf Vorrat kaufen

Auch wenn es kein direkter Tipp für die Aufbewahrung von Kaffee bzw. zum Bewahren des Aromas ist, so ist es einer der wichtigsten Tipps: Kaufen Sie Kaffee für Ihren Espressoautomat nicht auf Vorrat. Umso kürzer der Zeit der Lagerung ist, umso weniger Aroma geht verloren. Kaufen Sie nur so viel Kaffee, wie Sie innerhalb von 4 – 6 Wochen verbrauchen. Gibt es nur Packungen mit 1 kg Inhalt, dann sollten Sie einmal bei einem lokalen Röster vorbeischauen. Dieser bietet in der Regel auch kleinere Verpackungseinheiten an. Haben Sie einen größeren Verbrauch – z.B. dank den unzähligen Kaffeemaschinen fürs Büro – so sind die 1 kg Packungen natürlich sinnvoll, da sie innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht werden.